Freitag, 26. Juni 2020

Neues vom Treuberg

Dank eines kürzlichen Besuchs im Stadt- und Festungsmuseum Germersheim bin ich endlich zu einem zeitgenössischen Plan des Vorwerks Treuberg gekommen; den Detailplan des Blockhauses habe ich nachgearbeitet:


Gegenüber dem Schwarzweißfoto meines letzten Beitrags über Treuberg fällt sofort auf, dass sämtliche Infanterie-Schießscharten nicht im Plan enthalten sind. Auch erweckt das Foto den Eindruck, das Blockhaus könnte mehrere Geschosse gehabt haben. Der hier gezeigte Plan zeigt offenbar nur das Erdgeschoss; wesentliche Funktionseinheiten eines Verteidigungswerks wie z.B. ein Pulvermagazin fehlen. Auf dem Foto ist im rechten Turm anhand des Verlaufs der  Infanterieschießscharten ein Abgang erkennbar, der in ein Untergeschoss geführt haben könnte, wo ich ein solches Magazin vermuten würde (vgl. Lagerwerk VI / Forte Ardietti bei Peschiera).

Besonders groß kann das Blockhaus nicht gewesen sein, auch wenn der Plan einen anderen Eindruck erweckt. Die Messfunktion des Baden-Württembergischen Geodatenservers ergab eine Grundfläche von ca. 25 x 30 m.

Keine Kommentare:

Kommentar posten